Welcome to free your power
Machen Sie sich selbst ein Bild - lesen Sie Auszüge aus L. Ron Hubards Büchern.
Selbstanalyse

 

Selbstanalyse

EINFÜHRUNG

Selbstanalyse kann keine Toten auferstehen lassen.

Selbstanalyse wird weder Irrenhäuser leeren noch dem Krieg ein Ende setzen. Dies sind die Aufgaben des Dianetik Auditors und des Fachmanns der Gruppen-Dianetik.

Selbstanalyse wird Sie aber durch das interessante Abenteuer Ihres Lebens führen. Das Abenteuer Ihrer selbst.

Wie leistungsfähig sind Sie? Was sind Ihre Möglichkeiten? Wie sehr können Sie sich verbessern? Nun, im Grunde sind Ihre Absichten sich selbst und Ihren Mitmenschen gegenüber gut. Im Grunde sind Ihre potentiellen inneren Kräfte um vieles grösser, als Sie dies je jemand glaube liess, auch wenn sie manchmal durch den nicht so bleichen Schatten schlechter Erfahrung getrübt sind.

Nehmen Sie Ihr Gedächtnis, einen kleinen Teil Ihrer gesamten vorhandenen Vorzüge. Ist es perfekt? Können Sie nach belieben alles zurückrufen, was Sie je gelernt oder gehört haben, jede Telefonnummer und jeden Namen? Wenn Sie es nicht können, so können Sie erkennen, dass es besser sein könnte. Es wird nun jemand, wenn er die Titelseite dieses Buches nur flüchtige betrachtet hat, anzunehmen versuchen, dass  Selbstanalyse einfach nur das Gedächtnis verbessert. Das wäre genau so, wie wenn man sagen würde, dass ein Zug nur den Fahrplan einhalten kann.  Selbstanalyse leistet viel mehr.

Aber das Gedächtnis ist ein Beginn. Wenn Ihr Gedächtnis so genau wäre wie ein Computer und sogar noch schneller, wären Sie viel leistungsfähiger und hätten es bequemer; Sie würden sich sicher die Notizen sparen, die Sie jetzt machen müssen. Ja, wahrscheinlich könnte Ihr Gedächtnis für dinge, die Sie studiert haben, und Dinge, die Sie brauchen, gar nicht gut genug sein.

Es gibt jedoch eine Vielzahl von Dingen, die genauso wichtige sind wie das Gedächtnis. Es gibt Ihre Reaktionszeit. Die meisten Menschen reagieren in Notfällen zu langsam. Angenommen, Sie brauchen eine halbe Sekunde, um Ihre Hand von einem heissen Ofen zurückzuziehen. Das ist viel zu lange, und Ihre Hand auf dem Ofen zu haben.

Oder sagen wir, Sie brauchen eine Drittelsekunde, um zu sehen, wie das Auto von Ihnen anhält, bevor Sie selbst auf die Bremse treten. Das ist zu lange. Eine grosse Anzahl von Unfällen passiert wegen zu langer Reaktionszeit.

Bei einem Sportler ist die Reaktionszeit ein direkter Massstab dafür, wie leistungsfähige er in einer Sportart sein kann. Es hilft einem also in vielfacher Hinsicht, wenn man fähig ist, schnell zu reagieren.

Selbstanalyse beschleunigt die Reaktionszeit. Hier ist ein Trick: Nehmen Sie einen ungefalteten Geldschein und bitten Sie jemanden, ihr senkrecht über Ihrer Hand zu halten. Spreizen Sie Daumen und Zeigefinger genau unter dem unteren Rand des Geldscheins. Sagen Sie jetzt Ihrem Freund, dass er den Geldschein loslassen soll. Sie müssen versuchen, den Geldschein mit Daumen und Zeigefinger zu fassen. Haben Sie ihr verfehlt und erst zugeschnappt, als der Geldschein schon vollständig durchgefallen war? Das ist sehr langsame Reaktion. Haben Sie ihn am oberen Rand erwischt, nachdem er schon fast durch war? Das ist viel zu langsam. Haben Sie ihn in der Mitte erwischt? Das ist ziemlich gut. Oder haben Sie ihn am unteren Ende erwischt, noch bevor er wirklich anfing zu fallen? So sollte es sein. Das bedeutet weniger Unfälle und grössere allgemeine Wachsamkeit. Nun, wenn Sie keinen echten körperlichen Schaden an der Hand oder am Arm haben, wird  Selbstanalyse das für Sie beschleunigen.

Haben Sie Schwierigkeiten beim Einschafen oder Aufstehen? Fühlen Sie sich häufige etwas müde? Nun, dem kann man abhelfen.

Und was die so genannten psychosomatischen Krankheiten anbelangt, wie zum Beispiel Nebenhöhlenentzündungen, Allergien, einige Herzbeschwerden, „seltsame“ Schmerzen und Wehwehchen, schlechtes Sehen, Arthritis, usw. usw. usw.  Bis zu siebzig Prozent aller Leiden des Menschen -  Selbstanalyse sollte in der Lage sein, merklich zu helfen.

Dann gibt es die Frage, wir jung oder alt Sie aussehen.  Selbstanalyse kann hier eine ziemliche Veränderung herbeiführen.

Und es gibt die Sache der einfachen und natürlichen Fähigkeit, im Leben glücklich zu sein und Dinge zu geniessen. Hierin glänzt  Selbstanalyse beachtlich. Denn sie kann Ihre Tonstufe in der Regel rasch genug anheben, sodass selbst Sie damit übereinstimmen werden, dass Dinge gut sein können.

Der Held meiner Kindheit, der Maler Charles Russel, beschrieb einmal einen gewissen Trank folgendermassen: „Mit dem Zeug im Leib spuckt der Hase einem Wolf ins Auge.“ Nun mag  Selbstanalyse nicht immer diese Wirkung haben, aber es geschieht doch oft genug, um die die Regel zu nennen. Sicher ist, dass derjenige, der sie anwendet, oft durch eine solche Periode hindurchgeht, sehr zur Beunruhigung seiner Freunde.  Selbstanalyse hat etwa die Wirkung, wie sie in dem Lied zum Ausdruck kommt:

„Die bösen Buben fürchten mich, die Mädchen seh'n mich gern,

Und wenn ich auf 'nem Wildpferd reit', so spürt's in mir den Herrn ... „

Die Moral und Warnung ist: „Wählen Sie keinen zu grossen Wolf“, zumindest nicht, bis Sie eine längere Zeit hindurch Selbstanalyse gemacht haben und die Dinge gewissermassen wieder im richtigen Licht sehen.

Kurzum, dies ist ein Abenteuer. Wie gut können Sie werden?

Eine Menge hängt davon ab, wie gut Sie potenziell sind - aber seien Sie versichert, dass es besser ist, als Ihre Freunde es Ihnen je erzählen würden.

Seien Sie bitte nicht entmutigt, wenn Sie sich später auf der Selbsteinschätzungs-Tabelle ziemlich weit unten finden. Nicht alles ist verloren. Der Prozessing-Abschnitt kann Sie in einem anständigen Tempo nach oben katapultieren, wenn Sie dranbleiben.

L. Ron Hubbard

>> Bestellen bei www.lifebooks.ch

© 2009 Scientology Kirche Zürich. Alle Rechte vorbehalten. >> Copyright-Informationen